Schnipp Schnapp: Die kreative Vanessa erzählt von ihrer Lehrzeit bei KLIPP

Vanessa befindet sich zurzeit im 2. Lehrjahr bei KLIPP Frisör und verrät uns, wo sie sich Inspiration für ihre Kunden holt und warum nicht nur die Liebe zum Haar im Salon ein Thema ist.

Die 17-jährige Oberösterreicherin Vanessa hat bei KLIPP im ZIB ihren Traum-Arbeitsplatz gefunden. Der Kundenkontakt und die Kreativität waren ausschlaggebend für ihre Berufswahl.

Wenn du an das Bewerbungsverfahren zurückdenkst, was ist die hängengeblieben?

Vanessa: Ich habe mich einfach beworben und wurde sofort über WhatsApp zu einem Gespräch eingeladen. Ich bin dann in den Salon im ZIB gefahren und dort habe ich mich mit dem Regionalmanager und der Salonleitung unterhalten. Es waren schon zu diesem Zeitpunkt alle MitarbeiterInnen sehr herzlich und ich habe mich von Beginn an wohlgefühlt. Die Zusage habe ich gleich nach dem Gespräch erhalten.

Warum hast du dich für die Friseurlehre entschieden?

Vanessa: Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und meine Kreativität auszuleben. Ich habe schon immer gerne die Haare von Verwandten verändert und nun kann ich dies täglich tun.

Wo holst du dir Inspiration für deine Arbeit?

Vanessa: KLIPP produziert das Kundenmagazin ‚Volumen‘ und dort finden wir regelmäßig aktuelle Trends und Neuigkeiten. Inspiration bekomme ich natürlich auch beim Fernsehen oder auf diversen Plattformen wie Facebook und Instagram.

Wie ist die Lehrzeit bei KLIPP aufgebaut?

Vanessa: Die Lehrzeit dauert 3 Jahre, wobei man bei KLIPP in jedem Lehrjahr 2 Prüfungen absolviert. Nachdem man die Prüfung bestanden hat, darf man der Erlernte gleich im Salon umsetzen. Die Anforderungen der ersten Prüfung waren zum Beispiel eine ausführliche Beratung zu geben, Tönung auftragen, Haare eindrehen und Augenstyling. Dies durfte ich dann auch bei den Kunden machen.

Was unterscheidet KLIPP von anderen Arbeitgebern?

Vanessa: Durch die Prüfungen darf man schnell mit den Kunden arbeiten und das Erlernte umsetzen. Ich finde es cool, dass man als Lehrling schon so viel machen darf. In diesem Jahr steht für mich noch die Prüfung im Haare schneiden an.

Bei wem übst du das Schneiden zurzeit?

Vanessa: Wir haben einen Puppenkopf und ich bringe auch regelmäßig Modelle in den Salon mit. Da müssen dann Mama, Papa, Freunde und Verwandte herhalten, denn wir benötigen immer viele Modelle.

Wie sieht dein Arbeitsalltag kurz zusammengefasst aus?

Vanessa: Ich halte den Salon sauber, stelle sicher dass die Kunden glücklich sind und darf Haare waschen, föhnen und färben. Bei Männern mache ich bereits den Maschinen-Haarschnitt.

Wie war der erste Kundenkontakt für dich?

Vanessa: Ich bin ein sehr offener Mensch, daher ist mir der Umgang mit den Kunden nie besonders schwer gefallen. Ich bin nicht schüchtern, sondern spreche die Kunden gerne an. Eine Herausforderung sind vor allem ältere Menschen, da sie am Anfang wenig Vertrauen in das Können der Lehrlinge haben. Das darf man aber nicht persönlich nehmen.

Welche Kompetenzen sollte ein/e zukünftige/r Friseurlehrling unbedingt mitbringen?

Vanessa: Auf jeden Fall Kreativität, Offenheit, Freundlichkeit sowie eine positive Ausstrahlung.

Einige Kunden nutzen die Zeit beim Friseurbesuch um mit dir ein bisschen zu plaudern. Wie gehst du damit um und stört dich das bei der Arbeit?

Vanessa: Ich finde es besser wenn meine Kunden mit mir sprechen. Dann ist die Stimmung gleich viel lockerer .

Erzähl uns von einem lustigen Moment aus deiner Lehrzeit.

Vanessa: Ein Mann kommt regelmäßig zu mir für einen Maschinen-Haarschnitt und er hat mir bei seinem letzten Besuch gesagt dass er mich liebt.

Bietet KLIPP für die MitarbeiterInnen Weiterbildungsmöglichkeiten an?

Vanessa: Ja, sehr viele. Man kann zum Beispiel das Salonleiter-Diplom machen oder Teil des Fashion-Teams werden, welches sich mit den neuesten Trends auseinandersetzt.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Vanessa: Ich möchte meine Lehre gut abschließen und danach weiterhin bei KLIPP bleiben. Vielleicht mache ich irgendwann das Salonleiter-Diplom aber der Lehrabschluss hat Priorität.

Vielen Dank an Vanessa für die interessanten Einblicke, die sie uns im Zuge der Lehrlingsoffensive auf SALZBURG24 gewährt hat. Du möchtest mehr über eine Lehre bei KLIPP erfahren? Auch 2019 vergibt KLIPP rund 70 Lehrstellen. Karriere mit Kamm und Schere bei KLIPP.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch interessant