Ein Jahr vor der Lehre: Checkliste für einen optimalen Jahresplan

Schritt für Schritt zur Lehrer. Sich auf den letzten Drücker um eine Lehrstelle zu bemühen, geht selten gut. Hier findest du einen Jahresplan zur Vorbereitung.

September:

  • Zuallererst überleg dir wo deine Interessen und Stärken liegen. Dabei können dir Tests wie der Talente-Check behilflich sein.
  • In welcher Branche willst du später mal tätig sein? Es gibt zahlreiche Branchen, wie beispielsweise Tourismus, Handwerk, Einzelhandel, etc.
  • Ziehe mehrere Berufe in die engere Auswahl, da du nie weißt ob dich der Wunschberuf erfüllt und ob du eine Lehrstelle darin bekommst.
  • Die Bewerbungsunterlagen solltest du schon im September immer bereithalten. Manche Firmen beginnen früher mit der Lehrlingssuche.

Oktober:

  • Informiere dich bei deiner Familie und im Bekanntenkreis, welche Berufe sie ausüben. Vielleicht wirst du dadurch auf einen interessanten Beruf aufmerksam.
  • Nutze auch Veranstaltungstage wie Schnuppertage und Tag der offenen Türen bei diversen Unternehmen.
  • Hinterfrage jedoch nochmal, ob du lieber in die Schule weitergehen oder eine Lehrstelle suchen willst.

November:

  • Informiere dich regelmäßig in der Zeitung oder im Internet über offene Lehrstellen.
  • Versteife dich jedoch nicht zu früh auf einen Lehrberuf, sondern breite deine Suche aus.
  • Auch bei der Berufsorientierung in der Schule erhältst du wertvolle Informationen über dein zukünftiges Berufsleben.

Dezember:

  • Nun solltest du dich um deine Bewerbungsunterlagen kümmern. Dazu zählen der Lebenslauf, ein Bewerbungsschreiben und oftmals auch ein Motivationsschreiben. Hilfestellung bekommst du meistens in der Schule oder auch beim AMS.
  • Bei Fragen zu deiner gewünschten Lehrstelle, kannst du dich auch an den Betrieb deiner Wahl wenden.

Jänner:

  • Nach der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen, solle sie jemand gegenlesen und auf Fehler korrigieren.
  • Vervollständige deine Unterlagen: Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, wenn erforderlich Motivationsschreiben und Zeugnisse.
  • Schicke deine Bewerbungsunterlagen rechtzeitig per Post, E-Mail oder online ab.

Februar:

  • Vergewissere dich ob deine Unterlagen vollständig beim Unternehmen angekommen sind.

März:

  • Kleinere Unternehmen stellen auch oftmals jetzt schon im März Lehrlinge ein.
  • Der nächste Schritt ist das Bewerbungsgespräch. Bereite dich darauf vor und überzeuge von dir selbst.

April:

  • Große Unternehmen beenden im April die Lehrlingsaufnahme.
  • Informiere dich über die Berufsentscheidung für das nächste Jahr.

Mai:

  • Bleibe mit deinem auserwählten Unternehmen in Kontakt um immer auf dem neuesten Stand deines Lehrberufes zu sein.
  • Die letzten Prüfungen stehen an. Lerne konzentriert dafür, denn ein gutes Abschlusszeugnis ist für die Bewerbungen im nächsten Jahr essentiell.

Juni:

  • Wenn Unternehmen qualifizierte Interessenten auf die Lehrstelle nicht mehr aufnehmen können, werden diese meistens für nächstes Jahr vorgemerkt. Sie bekommen demnach einen Bonus für die nächste Lehrstelle.
  • Erstelle dir einen Plan B. Falls es mit der gewünschten Lehrstelle nicht klappt, stecke nicht den Kopf in den Sand, sondern greife auf deinen Plan B zurück. Der könnte beispielsweise ein Auslandsaufenthalt sein, um die eigenen Sprachkenntnisse zu optimieren.

Juli:

  • Nun steht der organisatorische Part an. Dein Lehrverhältnis wird geklärt und du darfst deinen ersten Lehrvertrag unterschreiben.
  • Zusätzlich musst du einen Personalbogen ausfüllen, wo du beispielsweise deine Sozialversicherungsnummer, dein Bankkonto, deine Adresse usw. angibst.

August:

  • In manchen Firmen ist der Lehrstart bereits im August bei anderen im September.

Viel Spaß und Erfolg bei deiner neuen Lehrstelle.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch interessant