Lehrlingsentschädigung und Co: Wenn endlich Zaster auf das Konto kommt

Ein wichtiges Thema bei der Entscheidung für eine Lehre, ist natürlich das Einkommen. Welche Ansprüche haben Lehrlinge und steht ihnen während eines Krankenstandes die Lehrlingsentschädigung zu? Hier haben wir die wichtigsten Fakten zum Thema Geld während der Lehrzeit.

Lehrlingsentschädigung

Jedem Lehrling steht eine Lehrlingentschädigung zu. Wie hoch diese ausfällt, ist im Regelfall im Kollektivvertrag festgehalten. Falls es für den Lehrberuf keinen Kollektivvertrag gibt, wird die Höhe im Lehrvertrag vereinbart. Die Lehrlingsentschädigung steigt jährlich an, sodass die Lehrlinge im zweiten und dritten Lehrjahr immer mehr verdienen als im ersten Lehrjahr. Die Auszahlung der Lehrlingsentschädigung kann wöchentlich oder monatlich erfolgen.

Die Lehrlingsentschädigung wird während der Zeit in der Berufsschule vom Arbeitgeber einbehalten, dafür kommt er aber auch für die Internatskosten auf. Sind die Kosten niedriger als die Höhe der Lehrlingsentschädigung, dann wird die Differenz an den Lehrling ausbezahlt.

Krankenstand in der Lehrzeit

Lehrjahr welches vor dem 30. Juni 2018 begonnen wurde:

Bei Krankheit oder Unglücksfall stehen dem Lehrling vier Wochen die volle Lehrlingsentschädigung und zwei Wochen ein Teilentgelt zu. Die Höhe des Teilentgelts richtet sich nach der Differenz von Lehrlingsentschädigung und Krankengeld.

Lehrjahr welches nach dem 30. Juni 2018 begonnen wurde:

Der Lehrling hat für acht Wochen Anspruch auf die volle Lehrlingsentschädigung und weitere vier Wochen auf das Teilentgelt.

Ist der Krankenstand innerhalb eines Lehrjahres aufgebraucht, dann bekommt der Lehrling bei einem weiteren Krankenstand für die ersten drei Tage die volle Lehrlingsentschädigung und für weitere sechs Wochen einen Teilbetrag.

Sonderzahlungen: Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Auch Lehrlinge haben ein Recht auf Urlaub. Pro Arbeitsjahr steht den Lehrlingen ein Urlaub von 25 Tagen (bei einer Arbeitswoche von Montag – Freitag) oder 30 Tage (bei einer Arbeitswoche von Montag- Samstag) zu.

Wie es mit der Höhe des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes aussieht, ist im Kollektivvertrag bzw. im Lehrvertrag geregelt. Lehrlinge haben ab dem 1. Lehrjahr Anspruch auf diese Sonderzahlungen. Fängt ein Lehrling zum Beispiel seine Lehrzeit im September an, dann wird das Weihnachtsgeld aliquot berechnet. Das heißt, er bekommt den Anteil des Weihnachtsgeldes für die gearbeiteten Monate und nicht für das gesamte Jahr.

1 Comment

  1. Nuri 16. Oktober 2019 at 5:33

    Hallo ich bin Nuri.
    Meine Beruf ist auch Automechaniker.ich möchte auch Automechaniker arbeiten wo kann ich anmelden.
    Danke LG Nuri.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch interessant