S24-Challenge 2018: Das große Finale in Obertrum am See

Der Countdown steht bei 0, denn die 3 Monate der S24-Challenge 2018 haben am Sonntag, den 22.07., mit dem Halbmarathon beim Trumer Triathlon in Obertrum am See ein Ende genommen. Unsere Kandidatin Andrea hat sich bei kühlen Temperaturen und Dauerregen den 21.1 km gestellt und hat am Ende beinahe ihre Medaille vergessen.

Gespannt haben wir die Wettervorhersagen in den letzten Tagen verfolgt und als Begleitpersonen auf Schönwetter gehofft. Während wir am Sonntag kurz davor waren die Thermounterwäsche einzupacken, hat sich unsere Teilnehmerin Andrea über die Abkühlung gefreut. Besser so, als 30 Grad und Sonnenschein, lacht sie uns bereits bei der Ankunft am Sportplatz in Obertrum am See entgegen. Mit dem beruhigenden Gedanken, dass wir als Zuschauer heute keine Halbmarathonstrecke zurücklegen müssen, hält sich dass Selbstmitleid in Grenzen und die nasse Kleidung ist in wenigen Minuten vergessen.

Andrea hingegen hat zu diesem Zeitpunkt noch 21.1 km vor sich. Doch wie in den letzten Monaten auch, stellt sie sich der Herausforderung mit einem Lächeln auf den Lippen und kann es kaum erwarten endlich durchzustarten.

Warten auf den Startschuss bei Dauerregen

Der Trumer Triathlon in Obertrum am See ist jedes Jahr ein Highlight. Heuer haben sich rund 650 AthletInnen den unterschiedlichen Disziplinen gestellt. In diesem Jahr durften wir dank unserer fleißigen S24-Challenge Kandidatin Andrea ganz nah am Geschehen dabei sein.

Die letzten 3 Monate hat sich Andrea mit der Unterstützung von Chris Paur von der Chris Paur Sport & Physio Lounge in Grödig sowie dem Vitalzentrum VITA ZEN auf den Halbmarathon vorbereitet. In dieser Zeit hat das Dreamteam Höhen und Tiefen erlebt. Eine große Herausforderung war Andreas Knie, welches bei einer längeren Belastung starke Schmerzen verursachte. Vor allem in den letzten Wochen der S24-Challenge  mussten Chris und Andrea ihr Training zurückschrauben und mit Hilfe von Therapieeinheiten und Kräftigungsübungen versuchen, die richtigen Partien zu schonen und gleichzeitig die nötige Muskulatur zu stärken.

3…2…1…LOS ging es um 09.15 Uhr mit einem Sprung ins kühle Nass. Andreas Schwester hat sich beim Staffelbewerb der Schwimmstrecke von 1.9 km gestellt und ein Arbeitskollege hat die 88.5 km lange Radstrecke übernommen. Nervös wartet Andrea mit ihrer Familie unter einem Zelt am Fußballplatz auf die Übergabe und somit auf den Start. Wir haben sie kurz vor dem Lauf noch vor die Kamera gebeten und auch während des Halbmarathon waren wir auf der Strecke live dabei.

Das große Finale der S24-Challenge 2018

Die S24-Challenge nimmt ihren Lauf

Kaum sind die Laufschuhe gebunden und die Startnummer sichtbar platziert, geht es für Andrea auch schon los. Ihr Staffelkollege war trotz extremer Bedingungen schneller als gedacht und übergibt das Tracking-Band an Andrea. Und schon geht es los. Keine Zeit zum Grübeln, für große Motivationssprüche oder positive Zurufe. Die Uhr läuft und wir nutzen die Zeit um mit Chris die letzten 3 Monate Revue passieren zu lassen.

Das große Finale der S24-Challenge 2018

2 Stunden und 11 Minuten zum Ziel

Die Freude ist groß als Andrea nach 2 Stunden und 11 Minuten die Ziellinie überquert. Dort wartet schon ihr Personal Trainer Chris, der sie stolz in den Arm nimmt. Die beiden sind in den letzten 3 Monaten eng zusammengewachsen und feiern den großen Erfolg. Müde aber stolz verlassen Andrea und Chris den Zielraum und vergessen dabei fast auf ihre Medaille. Die hat sich Andrea und ihr Staffelteam auf jeden Fall verdient.

Haben sich die 3 Monate Training ausgezahlt?

„Auf jeden Fall. Leider konnte ich den Lauf nicht in unter 2 Stunden beenden, aber ich bin trotzdem glücklich, dass es trotz Schwierigkeiten in den letzten Wochen so gut gegangen ist. Den letzten Kilometer wollte ich nutzen um noch einmal richtig Vollgas zu geben, aber dafür hat die Kraft nicht mehr gereicht. Jetzt wird auf den Erfolg angestoßen.“Andrea

Ruhe gönnt sich Andrea keine. Der nächste Lauf ist bereits in Planung, denn das Gelernte und hart Erarbeitete möchte sie nutzen um sich Schritt für Schritt zu steigern.

Wir Bedanken uns bei Andrea, Chris Paur und dem gesamten Team von VITA ZEN für die tolle Zusammenarbeit und wünschen unserer Kandidatin viele weitere sportliche Erfolge!

Hier noch ein paar Eindrücke vom Trumer Triathlon 2018:

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch interessant